Zum Inhalt springen
Maria Aust-Andreo ist ehrenamtlich bei der Notfallseelsorge tätig.

Erste Hilfe für die Seele

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: Jennifer von Glahn


Maria Aust-Andreo ist ehrenamtlich bei der Notfallseelsorge tätig.

Ihr Ehrenamt ist kein leichtes: „Es ist meine Aufgabe, Menschen in den ersten Momenten schwieriger Notlagen, in denen sich ihr Leben komplett verändert hat, zu unterstützen“, sagt Maria Aust-Andreo. Die 62-Jährige ist ehrenamtlich bei der Notfallseelsorge tätig – und oft mit schweren Schicksalsschlägen oder dem
Tod konfrontiert. An ihren ersten Einsatz vor über sieben Jahren erinnert sie sich noch gut. Eine junge Frau kam damals mit ihrem Kleinkind zu Tode. Die Notfallseelsorgerin betreute die Eltern der Verstorbenen in den ersten Stunden nach dem Suizid. Aust-Andreo begleitet auch Beamte beim Überbringen einer Todesnachricht. Sie oder andere Notfallseelsorger und Notfallseelsorgerinnen werden von der Leitstelle in Recklinghausen angefordert und fahren direkt zum Einsatzort. Für diese Aufgabe sind Maria Aust-Andreo und ihre Kolleginnen und Kollegen gut vorbereitet. „Wir haben eine über einjährige Ausbildung gemacht, bei der ein wichtiges Thema auch ist, wie man selbst mit solchen Situationen umgeht“. Einmal im Monat sprechen alle miteinander, tauschen sich aus über Einsätze. „Für mich ist es wichtig, danach mit dem Thema abzuschließen, so tragisch die Schicksale auch sind“, sagt sie. Für dieses besondere Ehrenamt bringt die Diplom-Sozialpädagogin und Gestaltsoziotherapeutin, die beim Diakonischen Werk im Kirchenkreis Recklinghausen tätig ist, allein schon durch ihren Beruf
viel Erfahrung mit. „Ich arbeite unter anderem in der psychosozialen Beratungsstelle in Waltrop und kenne beruflich viele Krisensituationen", sagt sie. Bis jetzt hat sie bei rund 40 Einsätzen unterstützt – und möchte der Notfallseelsorge noch viele Jahre verbunden bleiben.

Info
Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen

Die Ökumenische Notfallseelsorge Emscher-Lippe umfasst rund 100 ehrenamtliche Mitarbeitende, die an 365 Tagen im Jahr für Rufbereitschaft und
Hintergrunddienst aktiv sind. Sie unterstützen Polizei und Feuerwehr bei ca. 160 Einsätzen im Jahr.

www.kirchenkreis-re.de/seelsorge/notfall

www.kirchenkreis-re.de/diakonie

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: