Zum Inhalt springen
Kuratorenführungen durch die Ausstellung „Ein Foto-Shooting, das zur Legende wurde. Bert Stern und Marilyn Monroe“
Foto: Bert Stern/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann, Hamburg

Kuratorenführungen durch die Ausstellung „Ein Foto-Shooting, das zur Legende wurde. Bert Stern und Marilyn Monroe“

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: RDN Verlag

Wenige Wochen vor dem Tod Marilyn Monroes hatte der Fotograf Bert Stern in drei Foto-Shootings die Gelegenheit, die letzten Bilder der Diva zu schießen. Eine Auswahl ist nun im Jüdischen Museum Westfalen zu sehen.

Letzte Woche waren es 60 Jahre her seit Marilyn Monroe unter ungeklärten Umständen tot aufgefunden wurde. Wenige Wochen vor ihrem Tod hatte der Fotograf Bert Stern in drei Foto-Shootings die Gelegenheit, die letzten Bilder der Diva zu schießen. Eine Auswahl ist nun im Jüdischen Museum Westfalen zu sehen.

Kurator Thomas Ridder wird in seinen Führungen über den Fotografen Bert Stern berichten, der als Sohn osteuropäischer Juden in New York aufgewachsen war und zu einem der Großen der Werbefotografie wurde. Er wird auch die Zusammenarbeit zwischen Bert Stern und Marilyn Monroe beleuchten und etwas zu den sehr unterschiedlichen Bilderserien sagen. Eine Sommerausstellung für Fotografie-Interessierte und alle, die die Monroe lieben.

Anmeldung: Anmeldungen unter rezeption[at]jmw-dorsten.de oder 02362 45279. Der Eintrittspreis von 5 € schließt die Führung ein.

Info
Jüdisches Museum Westfalen

Massage für Babys ab 6 Wochen
Montags von 14 bis 15 Uhr

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: