Zum Inhalt springen
Förderung von Stecker-Solargeräten
Foto: Stadt Herten

Förderung von Stecker-Solargeräten

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: RDN Verlag

Am 30. Juni ist der erste Stichtag für die Förderung von Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern, Vereinsheimen oder gewerblichen Gebäuden.

Im Mai 2019 hat der RVR zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr gestartet. Bisher wurden dabei in erster Linie Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer unterstützt – Mieterinnen und Mieter gingen bisher leer aus. Das ist nun anders: Die ersten zehn Balkon-Solarmodule für eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, für die ein Förderantrag gestellt wird, erhalten einen Zuschuss von 100 Euro.

Am 22. Juni wird von 18 bis 20 Uhr eine Online-Veranstaltung des RVR zusammen mit der Verbraucherzentrale NRW zu diesem Thema durchgeführt. Der Photovoltaik-Experte Martin Halbrügge erläutert dabei alles Wissenswerte rund um die Stecker-Solargeräte und beantwortet Fragen. Interessierte Personen können sich ab sofort unter https://solar.metropole.ruhr/veranstaltungen anmelden.

Eine Checkliste „Schritt für Schritt zum Stecker-Solargerät“ und viele weitere Informationen bietet die Internetseite der Verbraucherzentrale NRW unter www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/erneuerbare-energien/steckersolar-solarstrom-vom-balkon-direkt-in-die-steckdose-44715. Wichtig zu beachten: Stecker-Solargeräte müssen beim Netzbetreiber, also den Hertener Stadtwerken sowie im Marktstammdatenregister bei der Bundesnetzagentur unter www.marktstammdatenregister.de/MaStR angemeldet werden. Das Anzeigeformular der Hertener Stadtwerke finden Interessierte unter www.hertener-stadtwerke.de/netze.

Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern, Vereinsheimen oder gewerblichen Gebäuden

Am 30. Juni ist der erste Stichtag für die Förderung von Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern oder Vereinsheimen. Es werden zu diesem Stichtag bis zu drei Zuschüsse in Höhe von jeweils 300 Euro vergeben. Es können jederzeit Förderanträge gestellt werden. Darüber hinaus können auch noch Unternehmerinnen und Unternehmer einen Bonus von 500 Euro erhalten, wenn sie eine neue Photovoltaikanlage auf ihrem gewerblich genutzten Gebäude errichten. Insgesamt werden dreimal 500 Euro ausgeschüttet.

Personen, die sich für diese Angebote interessieren, können sich unter der Telefonnummer 02366 303-340 oder per E-Mail an t.eckermann@herten.de an die Klimaschutzbeauftragte der Stadt Herten Dr. Theresa Eckermann wenden. Unter dem Link www.herten.de/wirtschaft/klima-umwelt/solarmetropole-ruhr.html sind weitere Informationen zur Solarmetropole verfügbar.

Info
Stadt Herten

Kurt-Schumacher-Straße 2
45699 Herten

www.herten.de

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: