Zum Inhalt springen
Vom Trauma durch Gewalt

Vom Trauma durch Gewalt

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: RDN Verlag

Die Beratungsstelle für Frauen- Hilfe und Prävention bei sexualisierter Gewalt lädt am Mittwoch, 23. November, ins Schloss Herten ein zu einem Vortrag mit Sandra Kienle. Die Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie berät, was unterstützend und hilfreich ist.

Viele traumatische Erfahrungen, wie körperliche und sexuelle Gewalt bis hin zur Folter, gehen mit dem Erleben körperlicher Schmerzen einher.

In der Beratungsarbeit machen wir die Erfahrung, dass die Auswirkungen sich häufig nicht nur auf der psychischen Eben in Form einer posttraumatischen Belastungsstörung zeigen, sondern auch viele Traumatisierte unter chronischen körperlichen Schmerzen leiden- auch Jahre später.

Im Vortrag soll der Frage nachgegangen werden, auf welche Symptome besonders zu achten sind, welchen Zusammenhang es zwischen Schmerzen und posttraumatischen Symptomen gibt, an wen die Klientinnen am besten für eine diagnostische Abklärung vermittelt werden, was im Beratungskontext für die betroffenen Frauen unterstützend und hilfreich ist.

  • Datum: 23.11.2022
  • Uhrzeit: 17.15-19.00 Uhr
  • Ort: Barocksaal im Schloss Herten/ LWL Klinik Herten oder online
  • Referentin: Sandra Kienle Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Kosten: kostenfrei
  • Veranstalter: Beratungsstelle für Frauen- Hilfe und Prävention bei sexualisierter Gewalt; Diakonisches Werk im Kirchenkreis Re gGmbH
  • Anmeldung: bff@diakonie-kreis-re.de oder 02366-106735/68
Info
Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: