Zum Inhalt springen
André Chrost

„Wir geben Euch nicht auf“

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: Dagmar Hojtzyk


AWO unterbricht mit der Landesinitiative „Kurve Kriegen“ kriminelle Wege von Kindern und Jugendlichen.

Es gibt sie, die kriminellen Karrieren, die in der Kindheit oder Jugend beginnen und sich im Erwachsenenalter fortsetzen. Diesen verhängnisvollen Kreislauf will die Landesregierung Nordrhein-Westfalens mit der Initiative „Kurve Kriegen“ unterbrechen. Durch Hilfe – nicht durch harte Strafen. Nicht vom grünen Tisch aus, sondern mit Fachleuten vor Ort. Ab Januar 2021 wird das für den Kreis Recklinghausen die Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen (AWO) sein. Stefan Bohm ist Diplom-Pädagoge, Antigewalt- und Deeskalationstrainer bei der AWO. Der 46-Jährige „brennt“ für diese Initiative und ist der Ansprechpartner – in Zusammenarbeit mit Torsten Loosz. Das besondere für Stefan Bohm ist: „Kurve Kriegen“ ist auf Lang­fristigkeit angelegt. Es gibt keine Befristung der Teilnahmedauer. „Wenn erforderlich, dann bleibt ein Teilnehmer vom achten bis zum 18. Lebensjahr bei uns.“ Das, so Bohm, sei aber wegen der sehr erfolgreichen und wirkungsvollen Arbeit noch nie erforderlich gewesen. Ins Programm aufgenommen wird, wer der Polizei mit ersten Straftaten aufgefallen ist und bei dem eine Reihe von kriminalitätsfördernden Risikofaktoren erkannt werden. Dieses Screening erfolgt immer gemeinsam durch Polizei und pädago­gische Fachkräfte. Rund 20 Jugendliche aus dem Kreis RE können aufgenommen werden. Ein engmaschiges Netzwerk von Mit­arbeitern unterschiedlicher Behörden, der Polizei, Jugendhilfe­trägern und anderen Einrichtungen arbeitet mit den Eltern und Jugendlichen zusammen. Die Teilnahme ist freiwillig. „Kurve kriegen“, so Stefan Bohm, sendet ein wichtiges Signal an die Jugendlichen aus: „Wir geben Euch nicht auf. Wir bleiben dran.“

Info
kurvekriegen.nrw.de

„Kurve Kriegen“ wurde im Jahr 2011 im Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen auf Grundlage der Handlungsempfehlungen der Enquete­kommission „Prävention“ entwickelt. Wissenschaftlich ist die Wirksamkeit und Effizienz der Initiative durch die Evaluationen der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel und der PROGNOS AG belegt. „Kurve Kriegen“ wurde 2017 in die „Grüne Liste Prävention“ aufgenommen.

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: